Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Ein Ausflug in die Steinzeit

Frei nach dem Jugendbuch Mit Jeans in die Steinzeit, geschrieben von Wolfgang Kühn, wanderten die 5. Klassen der Eichenbachschule Eggebek-Jörl gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Isabel Martens und Marc Albertsen auf den Spuren unserer Vorfahren.

Schon in den vorangegangenen Unterrichtsstunden recherchierten die Schülerinnen und Schüler im Weltkundeunterricht zum Thema Steinzeit. In der Woche nach Pfingsten sollte nun auf die Theorie die Praxis folgen. So gestalteten die Kinder aus Schuhkartons eindrucksvolle Höhlen. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Mit Moos, Blättern und Steinen wurde aus der Pappschachtel ein Höhlenzimmer. Fell- und Lederreste dienten für Wohn- und Schlafecken und aus kleinen Stöckchen oder Zahnstochern und rotem Transparentpapier ließ man eine Feuerstelle entstehen. Dabei war die Heißklebepistole ein neues, aber interessantes Hilfsmittel. Die „Höhlenwände“ wurden mit Höhlenmalereien ausgekleidet und bei mancher Höhle ging es auch vor dem Eingang weiter. Dort konnte man Jagdszenen auf einen Säbelzahntiger oder die Herstellung von Kleidung beobachten. Manche nahmen es ganz genau und nähten für ihre Spielfiguren kleine Kleider aus Kunstfell.

An einer anderen Station gab es Kulinarisches. Aus Lebensmitteln wie Weizenschrot, Haferflocken, Sanddorn, Datteln und Feigen knetete ein jeder kleine Energiekugeln oder wie wir es nannten „Steinzeitkekse“. Diese mussten dann einen Tag auf der Fensterbank trocknen und waren am nächsten Tag ein leckerer Snack für zwischendurch. Wobei der Geschmack von Sanddorn schon gewöhnungsbedürftig war.

An dritter Stelle entstand eine Steinzeitgalerie. Jede Schülerin und jeder Schüler malte ein eigenes Höhlenbild und „unterschrieb“ in Steinzeitmanier. Dabei wurde eine Schablone der Hand angefertigt, die dann mit Zahnbürste und Farbe bespritzt wurde, um dann einen Handabdruck zu erstellen.

Wer zwischendurch noch mehr Bewegung brauchte, fand seine Passion in der Turnhalle. Dort gab es einen Parcours zum Klettern, Hangeln und Balancieren. Als kleiner Wettbewerb musste „Nahrung“ in Form eines Medizinballs durch diesen Parcours gebracht werden.

Den krönenden Abschluss dieser Projektwoche bildete dann am Freitag der Ausflug nach Albersdorf in das Steinzeitdorf „Aötza“. Dort konnten die Kinder in zwei Workshops die Herstellung von Schmuck oder das Bogenschießen und Speerschleudern kennenlernen. Mit Ruhe, Geduld und der richtigen Fingerhaltung wurde mit einem steinzeitlichen Bogen auf das Bild eines Wildschweins gezielt. Bei der Schmuckherstellung wurden aus Muscheln, Weidenhölzchen und Lederresten schicke Ketten und Armbänder hergestellt. Dabei gab es ausgefeilte Techniken, um Löcher in die Muschelschalen und Weidenhölzchen zu bekommen.

Die Hauptfiguren in dem Jugendroman entdeckten Höhlenmalereien von vor 20 000 Jahren, aber wir entdeckten wie phantasievoll und kreativ die Kinder ihre Höhlen, Bilder und Schmuckketten vor unseren Augen entstehen ließen. So ein Ausflug aus dem Schulalltag hat uns alle von einer anderen Seite kennenlernen lassen. Mal sehen, in welches Projekt wir beim nächsten Mal reisen.

Fotoserien

Ein Ausflug in die Steinzeit (MI, 07. Juni 2023)

Hier die Bilder von der Vorhabenwoche "Steinzeit" der Klassen 5a und 5b im Mai 2023

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 07. Juni 2023

Bild zur Meldung


Kommentar schreiben

Formular ausfüllen und mitdiskutieren

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*
  ______   _    _    __   _     _____   
 /_   _// | || | || | || | ||  |  ___|| 
   | ||   | || | || | '--' ||  | ||__   
  _| ||   | \\_/ || | .--. ||  | ||__   
 /__//     \____//  |_|| |_||  |_____|| 
 `--`       `---`   `-`  `-`   `-----`  
                                        
refresh

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.


Kommentare (0)

Weitere Meldungen

Termine

Nächste Veranstaltungen:

12. 03. 2024 - Uhr